Willkommen beim TCLG

Schön, dass Sie da sind. Das Treffen Christlicher Lebensrecht-Gruppen (TCLG) ist ein Netzwerk von Initiativen, Beratungsstellen und Mutter-Kind-Einrichtungen. Wir setzen uns ein für das Lebensrecht jedes Menschen – von der Zeugung bis zum natürlichen Tod. Mehr …

Über das TCLG finden Sie Kontakt und Hilfe:

Aktuelles

Meldungen

22.11.2018 – Inklusion Behinderter muss vor der Geburt eines Menschen beginnen
TCLG fordert ein bedingungsloses Ja zum menschlichen Leben

Das Netzwerk „Treffen Christlicher Lebensrecht-Gruppen“ (TCLG) hat sich bei seiner Herbsttagung am 17. November in Kassel unter anderem auch mit den Schwangeren-Bluttests zur Bestimmung genetischer Merkmale des ungeborenen Kindes befasst. Der Vorstand des TCLG lehnt diese Schwangeren-Bluttests ab, ... – weiter

04.09.2018 – Organspende-Gesetzentwurf: „Minister Spahn droht mit Ausstieg aus der Freiwilligkeit der Organspendebereitschaft“
(PM) Für die Christdemokraten für das Leben (CDL) nimmt die Bundesvorsitzende, Mechthild Löhr, Stellung zu den neuen Vorschlägen: „Direkt nach der Sommerpause hat der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn unerwartet zügig seinen Referenten-Gesetzentwurf zur Verbesserung der Organspende ... – weiter

24.11.2017 – „Werbung für Abtreibung verletzt die Menschenwürde“
Bundesverband Lebensrecht begrüßt Urteil des Amtsgerichts Gießen

Zur Verhandlung gegen eine Abtreibungsärztin wegen strafbarer Werbung für Schwangerschafts­abbrüche vor dem Amtsgericht Gießen erklärt die Vorsitzende des Bundesverbands Lebensrecht, Alexandra Linder, in Berlin: Der Bundesverband Lebensrecht begrüßt das heutige Urteil des Amtsgerichts Gießen, ... – weiter

23.11.2017 – „Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat in einer humanen Gesellschaft keinen Platz“
„Arzte für das Leben“: Abtreibung ist keine normale medizinische Leistung, sondern die Tötung eines Menschen vor seiner Geburt.

(PM) - Morgen, am 24. November 2017, wird das Amtsgericht Gießen über einen Fall der unerlaubten Werbung für Abtreibung in einer Praxis für Allgemeinmedizin entscheiden. Grundlage des Verfahrens ist § 219a des Strafgesetzbuchs, das außerhalb von anerkannten Beratungsstellen das „Verbreiten von ... – weiter

24.10.2017 – Leopolina-Entwurf für ein Fortpflanzungsmedizingesetz „eklatanter Verstoß gegen die Menschenrechte“
Ärzte für das Leben kritisieren Vorstoß der „Nationalen Akademie der Wissenschaft“ scharf

(PM) Im Oktober 2017 hat die Arbeitsgruppe „Eckpunkte für ein Fortpflanzungsmedizingesetz“ der Nationalen Akademie der Wissenschaft „Leopoldina“ ein Positionspapier veröffentlicht, das ihrer Meinung nach in der kommenden Legislaturperiode aufgegriffen werden sollte. Die sechzehnköpfige Gruppe, ... – weiter

Ältere Meldungen anzeigen