Über das TCLG

Das Treffen Christlicher Lebensrecht-Gruppen (TCLG) ist ein Netzwerk von Personen, die sich aus christlicher Verantwortung für das Lebensrecht jedes Menschen einsetzen. Wir gehören zu unterschiedlichen christlichen Gemeinden, Einrichtungen, Initiativgruppen und Organisationen oder arbeiten selbständig.

Lebensrecht ist Menschenrecht

– ein Recht, das in Deutschland nicht nur durch die Gewöhnung an jährlich weit über hunderttausend Abtreibungen immer noch in Frage gestellt wird. Daher beschäftigen wir uns mit den Themen:

Unser Angebot

Wir setzen uns dafür ein, dass Betroffene Hilfe zum Leben erfahren und in unserer Gesellschaft ein Umdenken stattfindet.

Im TCLG verbundene Gruppen bieten, je nach Schwerpunkt, Hilfe an:

Das TCLG möchte dabei die Arbeit der einzelnen Initiativen fördern und unterstützen.

Gemeinsam geht es besser

Das TCLG-Netzwerk verbindet zahlreiche Aktive und Multiplikatoren, die diakonisch, karitativ, seelsorgerlich, meinungsbildend, politisch, juristisch oder auf andere Weise für das Recht jedes Menschen auf Leben eintreten.

Die Arbeit des TCLG hat daher folgende Schwerpunkte:

Die Arbeitsgrundlage des TCLG ist das christliche Menschenbild, unabhängig vom konfessionellen Hintergrund.

Struktur und Organisation

Entstanden ist das TCLG im Jahr 1986 aus informellen Treffen verschiedener Lebensrechtsgruppen in der Region Rhein-Main. Erstes gemeinsames Projekt war ein „Lebenszentrum“ auf dem Evangelischen Kirchentag 1987. Der Wunsch nach Intensivierung der Zusammenarbeit führte zu halbjährlichen Treffen, den „Lebensrechts-Foren“. Ein vom Plenum gewählter Leitungskreis erarbeitete eine Grundsatzerklärung, die zur Basis der Treffen wurde.

Am 07.09.1991 wurde der Trägerverein „Treffen Christlicher Lebensrecht-Gruppen e. V.“ gegründet und vom Finanzamt Dortmund als gemeinnützig anerkannt. Erster Vorsitzender wurde Rolf Gersdorf. Inzwischen hat das TCLG seinen Sitz in Stuttgart (Satzung) und seine Geschäftsstelle in Berlin.

Das TCLG ist primär ein Netzwerk und als solches nicht dem Aufbau von Organisationsstrukturen oder dem Sammeln von Mitgliedern verpflichtet. Getragen und geleitet wird das TCLG durch einen Vorstand, der auch die Lebensrecht-Foren plant und vorbereitet.

Die Arbeit des TCLG und unser Materialdienst finanzieren sich aus Spenden. Das TCLG ist als gemeinnützig anerkannt und Gründungsmitglied im Bundesverband Lebensrecht (BVL).

Lernen Sie uns kennen

Sie sind herzlich eingeladen, an einem der TCLG-Foren teilzunehmen oder auf anderem Wege mit uns ins Gespräch zu kommen.

Wollen Sie helfen?

Ihr Beitrag ist wichtig. Die im TCLG zusammen arbeitenden Lebensrecht-Gruppen suchen zum Beispiel:

Sie können uns auch unterstützen, indem Sie Informationen über das TCLG und Lebensrecht-Gruppen an andere Menschen weitergeben, die sich für das Leben einsetzen möchten, zum Beispiel in Ihrer Gemeinde.

Frauen und Männer, die im Schwangerschaftskonflikt oder nach Abtreibung Hilfe suchen, können Sie auf die „Hilfreichen Adressen“ hinweisen.

Schließlich benötigen wir auch als Träger des TCLG-Netzwerks Unterstützer, die durch regelmäßige Spenden unseren Dienst ermöglichen und mithelfen, die Kosten zu tragen: Materialerstellung und -Druck, Materialeinkauf, Porto und Versandkosten, Standgebühren bei Messen und Veranstaltungen, Reisekosten, Kosten der Lebensrecht-Foren und der Geschäftsstelle. Unsere Bankverbindung finden Sie auf der Kontaktseite.

Vielen Dank!